Freitag, 6. Januar 2017

16. Februar 2017 - Blues im Wald - Tom Shaka im olen Fösterhuus




























Wer Tom Shaka je auf der Bühne erlebt hat, weiß, dass er den Blues nicht nur spielt, sondern dass er ihn lebt.
In seinen Jugendjahren tingelte er durch die USA, bis es ihn 1976 dann nach Europa verschlug. Zuerst arbeitete er in Amsterdam, später in London als Profimusiker. 1977 kam er nach Hamburg und wurde durch Auftritte in der Kult- und Kulturkneipe Onkel Pö, einer legendären Hamburger Institution der 1970er Jahre, bekannt.
Die Karten für seinen Auftritt an 16. Februar im Forsthaus waren binnen weniger Tage ausverkauft.
Auf einer kleinen, eigens für Tom Shaka gebauten Bühne, am Kopfende der großen Diele begeisterte er auf seine unnachahmliche Weise. Mehr als 100 Zuschauer faden in der Diele und dem angrenzenden Herdraum platz und lauschten seinem Blues. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und wir hoffen sehr Tom Shaka nicht zum letzten Mal im olen Fösterhuus gespielt hat.