Historie


CHRONIK




11. Juli 1957

Gründungsversammlung in Hanstedt, Kreis Harburg – durch Siegfried Cohrs aus Klecken.

18. August 1957

Einweihung der Postkutsche (gestiftet von der Firma J.G. Mouson & Co., Frankfurt) durch Bundesverkehrsminister Dr. Hans-Christoph Seebohm.

März – April 1958

Siegfried Cohrs fährt mit der zweiten Postkutsche (gestiftet von Konsul Werner Limberg) 4-spännig zur Weltausstellung nach Brüssel.

Schirmherren sind Bundesverkehrsminister Dr. Hans-Christoph Seebohm und Ministerpräsident Heinrich Hellwege.

9. April 1958
Empfang der Brüsselfahrer in Rhöndorf durch Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer.













1958 – 1964

Kombinierte Bus- und Postkutschenfahrten von Hamburg-ZOB und Hittfeld durch die Nordheide mit Gästen aus dem In- und Ausland.

16. Dezember 1964

Einweihung des historischen Schafstalles auf “Hof Weide” in Beckedorf als kulturelle Tagungsstätte.










1966 – 1967

Der Verein Postkutsche rettet nach zähen und langwierigen Verhandlungen “Dat Ole Fösterhuus” im Klecker Wald vor dem Abbruch.

Der damalige Regierungspräsident in Lüneburg hatte zuvor erklärt: “An dem Forsthaus ist nichts Erhaltenswertes dran, das wird abgerissen, selbst wenn der Kaiser von China kommt”. Mit sehr viel Eigenleistungen und -mitteln wurde das 1852 errichtete Forsthaus und Backhaus ohne öffentliche Zuschüsse saniert und laufend gepflegt und verschönert. Heute steht das Haus unter Denkmalschutz.





1968 – 1971

Einrichtung der Kulturstätte “Dat Ole Fösterhuus” nach Pachtung des Förstereigehöftes.


5. Juni 1971
Einweihung der Kulturstätte “Dat Ole Fösterhuus” und des Buchholzer Rundwanderweges. Für diesen Weg und mehrere andere Wanderwege wurden vom Verein über 200 nordische Findlinge als Wegweiser aufgestellt und von einem Steinmetz markiert.

ab 1971
Vereins- und Heidetreffen mit Vorträgen am Herdfeuer in der Kulturstätte “Dat Ole Fösterhuus”, Führungen zu den Hünengräbern, Wanderungen und Postkutschenfahrten.

Herbst 1986
Aufbau von “Theessen Schüün” aus Woxdorf, einer über 300 Jahre alten Durchfahrtscheune als “Remise” für die Postkutsche.

8. Mai 1987
Einweihung der “Remise”.



11. November 1994
Todestag von Siegfried Cohrs, dem Gründer, langjährigen Vorsitzenden und unermüdlichen Motor des Vereins.

Dezember 1995

Die schon lange geplante Heizungsanlage wird Dank angesammelter Spenden in Betrieb genommen.

Mai 1996

Die seit längerem erforderliche Dachsanierung kann endlich durchgeführt werden.

6. – 11. Juli 2000

Fahrt mit der Postkutsche von Klecken zur Expo 2000 in Hannover mit Teilnahme an der Parade. Schirmherrin: Frau Regierungspräsidentin Ulrike Wolff-Gebhardt.

13. – 17. Juni 2001

Eine 4-Länder-Fahrt mit der Postkutsche von Klecken nach Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern nach Lüneburg zum Tag der Niedersachsen.

15. – 28. April 2002

Postkutschenfahrt von Hamburg nach Amsterdam. Schirmherr: Bürgermeister Ole von Beust.

28. April – 7. Mai 2003

Postkutschenfahrt von Klecken nach Potsdam. Schirmherr: Landrat Axel Gedaschko.

ab Mai 2003

Es werden vom Standesamt der Gemeinde Rosengarten im Forsthaus auch bei flackerndem Herdfeuer standesamtliche Trauungen durchgeführt.

26. April – 5. Mai 2004

Postkutschenfahrt von Klecken nach Flensburg. Schirmherr: Landrat Axel Gedaschko

23. – 27. April 2005

Postkutschenfahrt von Klecken zum Steinhuder Meer.

18. August 2007

50-jähriges Jubiläum des Vereins mit Kutschenkorso.

17. Dezember 2007

Kaufvertrag für “Dat Ole Fösterhuus” zwischen den Niedersächsischen Landesforsten und dem Verein Postkutsche Lüneburger Heide e.V., Ermöglicht durch die großzügige Spende des Verlegers Martin Schrader.


14. – 19. Mai 2008

Postkutschenfahrt von Plau am See um die Müritz.


18. – 23. Mai 2009

Postkutschenfahrt von Harburg nach Hannover.

11. November 2009

Preisvergabe für den Schreib-Wettbewerb “Im Wald und auf der Heide“.

Januar 2013


Nach langjähriger Vereinsarbeit scheiden Herr Schmanns mit seinen Vorstandskollegen aus Altersgründen aus. Neuer erster Vorsitzender wird Frank Parbst, Rechtsanwalt aus Buchholz.

April 2016 

Frank Parbst tritt aus beruflichen Gründen als 1. Vorsitzender zurück, sein Nachfolger wird Marco Stöver aus Eckel.


HISTORIE IN WORTEN


“Wenn das Hermann Löns hätte erleben können”
Aus dem farbigen Bildbericht der HÖRZU – zur Einweihung der Postkutsche – am 18.08.1957.

“Ihre Idee ist großartig.”
Bundesminister Ernst Lemmer – Beiratsmitglied des Vereins – am 27.03.1958.

“Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre idealen Bestrebungen.”
Bundeskanzler Dr. Konrad Adenauer am 09.04.1958 – vor Vertretern der Weltpresse – anlässlich des Empfangs der Fahrt nach Brüssel.

“Wir haben mit dieser Dreiländerfahrt eine Brücke geschlagen, eine Brücke zwischen den Menschen und Völkern, im Gedenken an ein vereinigtes Europa.”
Heideschulmeister Otto Drewes in seinem Bericht: “De Reis nah Belgien.”

“In treuer Heimatverbundenheit.”
Ministerpräsident Heinrich Hellwege – Beiratsmitglied unseres Vereins – am 09.02.1960.

“Es war eine schöne Fahrt mit viel Herz und Fröhlichkeit.”
Helene Friderichs aus Hamburg am 27.05.1960.

“Postkutsche und Nordheide – kein Museum. Ein Tedeum!”
Hans-Henning Holm – NDR Hamburg – am 28.04.1961.

„Liebe Postkutsche! Wir sehen uns bald wieder!“
Frau Elisabeth Heberle, Hamburg am 27.05.1961.

„Eine ganz große Sache, die man nur empfehlen kann. Jeder müsste eine solche Fahrt mitmachen.“
Herr Hermann Sydow, Hamburg am 24.06.1961.

„Wir sind doch alle eine Familie!“
Hans Henrich, Hamburg am 04.08.1961.

„…die neue Postkutschenfamilie möge groß werden!“
Herr Ernst Laxy, Hamburg am 07.10.1961.

„So lange Sinn und Denken in uns ist, wird uns diese Postkutschenfahrt in Erinnerung bleiben.“
Herr Hermann Ahrens, Hamburg am 04.08.1962.

„Es ist für mich nach langer Zeit der erste schöne Tag, den ich mal wieder verlebe und ich danke recht herzlich dafür.“
Elenore Prier, Berlin am 22.09.1962.

„Dat wör un dat is tau schön!“
Siegfried Kullack, Lang-Göns am 15.06.1963.

„Diese herrliche Fahrt sollte von jeder Schulklasse gemacht werden. Das ist Heimatkunde, die man nie vergisst.“
Käthe Dietrichsen, Hamburg am 27.07.1963.

„Heut war eine der schönsten Touren, welche wir in Deutschland gemacht haben. Vielen Dank für die gute Zeit.“
Rudalp und Louise Melind, Arizona/USA am 17.08.1963.

„Vielen Dank für die wunderbare Idee, die Postkutsche der Allgemeinheit wieder zugänglich zu machen.“
Christel Schmidt, Hamburg am 14.09.1963.

„Die Postkutschenfahrt gehört zu den schönsten Erinnerungen des Hamburger Aufenthaltes. Dem Reiseleiter und den Postillionen herzlichen Dank.“
Laura Albrecht, Wien/Österreich am 25.09.1963.

„Eine herrliche Idee! Ich wünsche Euch weiterhin viel Erfolg.“
Walter Lüdemann, Hamburg am 07.08.1963.

„De Remise muss her, für die Heidepostkutsche – 1000 DM garantiert!“
Herbert Helmrich, MdB, Buchholz am 21.11.1981.